Daily Karma vom 3.11.2018

Ihr kennt diesen Spruch sicher. Ist ja nicht wirklich neu.

Aber ich finde den total dämlich. Ehrlich.

Was soll das heissen, ich soll freilassen, was ich liebe? Ganz ehrlich, wenn ich meinen neuen Partner/meine neue Partnerin gehen lasse(n muss), aus welchen Gründen auch immer, dann tut mir das ja erstmal weh. Soll ich dann da sitzen und hoffen, dass er/sie wiederkommt und dann bei mir bleibt?

Und was ist, wenn nicht?

Wie oft muss ich denn das, was ich liebe, freilassen?

Und mir gehört ja grundsätzlich eh niemand. Jeder gehört sich selber.

Ich weiss, vielleicht sollte ich das nicht so eng sehen, aber ich wollte es euch als kleinen Gedankensanstoß mitgeben.

Was sagt ihr denn dazu?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s